Das F-AVTO bei der Meisterschaft Osteuropas im Drifting

Bevor wir mit der Nacherzaehlung ueber den Wettbewerb beginnen, einige Worte darueber, was eigentlich das Drifting bedeutet
Also, am 16. Mai hat die Meisterschaft Osteuropas im Drifting (EEDC) stattgefunden.

Viele Menschen, eine Menge Eindruecke, Qualm, Reifenquietschen und Drive – so ist in Stichworten das am 16. Mai Geschehene zu beschreiben.
Es waren recht viele Menschen dabei, alle wollten Emotionen bekommen und die Show geniessen. Es gab jedoch ein ABER. Es hat sich herausgestellt, dass durchaus nicht alle mitbekommen haben, was sich eben ereignet. Viele kannten einfach die Regeln der Durchfuehrung des Wettbewerbs nicht.
Wir haben ein Blitzinterview mit einem der Veranstalter des Driftings der Gesellschaft Aike-Motor vorgenommen, dabei haben wir ausser den Regeln ueber vieles Interessantes erfahren.

F-AVTO: Aike als Laie in so einer Wettbewerb-Art moechte sich interessieren, welche Regeln der Teilnahme und der Wahl von Finalisten in Wettbewerben im Drifting bestehen in der Tat?

AIKE: Die Wettbewerbe werden im Paarrennen, d. h. ТОP 32 und ТОP 16 durchgefuehrt. Aber bevor die Teilnehmer zu TOP gehoeren, werden diese in Ausscheidungswettbewerben qualifiziert. Dies ist Einzelrennen, wo die Geschwindigkeit bei der Einfahrt in die Kurve, der Schleuderwinkel, die Bewegungsbahn und die Show bewertet werden. Die Werte haben ihr Punkteaequivalent:

Geschwindigkeit bei der Einfahrt in die Kurve betraegt 30 Punkte
Schleuderwinkel betraegt 30 Punkte
Bewegungsbahn betraegt 30 Punkte
Show, Fahrweise betragen 30 Punkte

Urspruenglich bekommen alle Teilnehmer je 100 Punkte und danach werden fuer jeden Parameter Punkte fuer Fehler angeschrieben.
Fuer die Kurvenbahn Bewegungsbahn bei der Durchfahrten der Kurven bestehen speziell markierte Stellen (Cliper Points), bei deren Durchfahren ein Rennfahrer mehr Punkte bekommen kann als normalerweise. So haben die Teilnehmer mit dem Heck maximal nah an aeusseren Cliper Points und mit dem Vorderteil des Autos maximal nah an den inneren Cliper Points vorbeifahren. Die Cliper Points werden so aufgestellt, dass wenn man diese von Anfang an richtig trifft, sо wird sich die Durchfahrt der Strecke vereinfachen.

Dementsprechend nach Ergebnissen der Qualifikation werden diejenigen, welche die groesste Punktanzahl erhalten haben, entweder zu ТОP 32 oder ТОP 16 gehoeren.
Am 16. Mai belief sich die groesste Punktanzahl auf 95. Ausgehend von dieser Anzahl wurde die Ausscheidung der Teilnehmer der Wettbewerbe durchgefuehrt.

In Logoisk begann der Wettbewerb mit TOP 16.
Im Weiteren wurde der Wettbewerb als Paarrennen durchgefuehrt, die Regeln lauteten wie folgt:


Fuer jedes Paar der im Wettbewerb stehenden Teilnehmer wurden je zwei Rennen durchgefuehrt. Beim ersten Rennen startete der Rennfahrer und zugleich startete hinter ihm der zweite Teilnehmer. Als Zweck des ersten Teilnehmers war es mit maximal hoher Geschwindigkeit im Schleudern zu rennen und maximal faszinierend die Strecke zu fahren sowie vom zweiten Teilnehmer nicht ueberholt zu werden. Der zweite Teilnehmer hat die gesamte Strecke so durchzufahren, indem er maximal synchron alle Tricks wiederholt und nicht von ihm losreisst, und es ist erwuenscht, dass er den ersten Teilnehmer einholt. Die Losloesung muss nicht mehr als 3 Koerper betragen, da es in diesem Fall unmoeglich waere dieselbe Kurvenbahn zu wiederholen. Beim zweiten Rennen gelten dieselben Regeln, aber die Gegner wechseln sich ab.
Dabei werden die synchrone Durchfahrt, die Geschwindigkeit, der Schleuderwinkel und die fehlerfreie Durchfahrt der Strecke bewertet.
Urspruenglich bekommen die Teilnehmer je 5 Punkte, danach werden Punkte fuer jeden Parameter angerechnet.

Dementsprechend gehen die Sieger aus TOP 16 in TOP 8 ueber, die nach gleichen Prinzipien im Wettbewerb weiter stehen und so geht es bis zum Siegesende.
Заказать звонок оператора
Ваше имя *
Телефон *